Ausgezeichnet!

Am Ende des Schuljahres wird für die Pre-Primary 2 (vergleichbar mit unserem letzten Jahr im Kindergarten) der Übergang zur ersten Klasse gefeiert. Dabei müssen die Kinder (staatlich verordnet!) eine Prüfung ablegen (siehe ein Testergebnis unten). Für die Feier tragen die Kinder besondere Kleidung und es gibt ein „Festessen“ für alle – auch für die Angehörigen. Es feiert die gesamte Schule, da den Kindern auf diese Weise der Wert des Lernens deutlich gemacht werden soll. Die Absolventinnen und Absolventen sind mächtig stolz auf ihren Erfolg!

 

Kinder, die die Prüfung nicht geschafft haben, versuchen es einfach beim nächsten Mal erneut und dürfen trotzdem mitfeiern. Sie werden nicht getadelt, sondern dazu ermuntert, es wieder zu versuchen.

 

 

 

                                                                                             Im Foto links ist ein Testergebnis vorgestellt: Die Kinder können bereits lesen und veranschaulichen ihre Anworten mit Zeichnungen.

Foto oben: Es war besonders schön für die Besuchergruppe aus Deutschland, an der Feier im Herbst 2019 teilhaben zu können.


Sport in der Schule

Aufwärmen: Sportangebot für die Kinder der Schule vor der Schule. In der Schule gibt es keinen Platz für Bewegungsspiele.

 


Unterricht in der jahrgangsübergreifenden Klasse

Die Kinder sind zwischen 2 und 5 Jahre alt. Der Umgang mit den Kindern ist für kenianische Verhältnisse einmalig. Gewaltlosigkeit, Respekt und ein Blick für die individuellen Stärken prägen die Lehrerinnen-SchülerInnen-Beziehung. Zum Schuljahr 2019/2020 wurde diese Klasse als dritte Klasse neu eigerichtet und dafür eine weitere Lehrerin eingestellt.


Weihnachten 2018 in der St. Joseph School

Essensübergabe, die vor Weihnachten stattgefunden hat

Schulleiter George Makori besorgt von den Spendengeldern auch Lebensmittel, die er an die Familien der Schülerinnen und Schüler verteilt, damit sie über die Feiertage etwas zu essen haben, denn in diesen Tagen findet keine Schule statt und damit auch keine Essensmöglichkeit für die Kinder. Die Ausgabe erfolgt immer für kleine Gruppen, damit es kein Gerangel um das Essen gibt, was sonst aus der Not heraus sehr schnell passiert.